Lottojackpot und Keno im Fokus!

Informationen zum Lotto Jackpot

Ein Lotto Jackpot entsteht, sofern in einer Gewinnklasse kein Lottospieler die richtigen Zahlen getippt hat.

Dies bedeutet, es kann in jeder der 8 Gewinnklassen einen Lottojackpot geben. Je höher die Gewinnklasse desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Lotto Jackpot gebildet wird.

Beispiel: In der Gewinnklasse 8 müssen 3 Zahlen eines Tippscheins richtig sein. Somit ist die Wahrscheinlich hoch 3 Zahlen eines Lottoscheins richtig zu tippen und im Umkehrschluss besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit der Jackpotbildung in dieser Gewinnklasse.

Die Gewinnklasse mit der höchsten Wahrscheinlichkeit sind die Gewinnklassen 1 und 2.
Die Regeln beim Lottospielen lauten:

Wird in einer Gewinnklasse kein Gewinner ermittelt der die mindestanzahl der Gewinnklasse richtig getippt hat, so wird die aktuelle Summe der entsprechenden Gewinnklasse in der nächsten Ziehung ausgelost.
Ein besondere Regel wird in den Gewinnklassen 1 (6 Richtige + Superzahl) und 2 (6 Richtige) angewendet. Wer die aktuellen Gewinnklassen vom online Lotto im Überblick sehen möchte informiert sich beim Lottodoktor.

Wird bei einer Ziehung in der Gewinnklasse 2 kein Gewinner ermittelt, jedoch werden in der Gewinnklasse 1 die 6 richtigen Zahlen inklusive Superzahl getippt, so wird in der Gewinnklasse 2 kein Jackpot gebildet, sondern der Betrag dem glücklichen Gewinner der Gewinnklasse 1 zusätzlich ausbezahlt.

Der bisher in der Lottogeschichte höchste Lottojackpot entstand im Jahr 2007 mit ca. 45 Millionen Euro.

Durch den Gigantischen Lotto Jackpot und der verlockenden Chance Multi-Millinär zu werden, entstand in Deutschland eine wahre Lotto-Histerie. Lotto spielten zu dieser Zeit auch Personen die sonst nie Lotto spielten. Letztendlich wurde der Super Jackpot erst zum Jahresende geknackt und dann gleich durch 3 Lottotipper.

Was ist KENO?

Die Keno Lotterie kann man auch online spielen.

Die Keno Lotterie kann man auch online spielen.

Keno, auch das “weisse Tauben Spiel” genannt kommt aus dem asiatischen Raum und ist dort die beliebteste Zahlenlotterie.

Über die USA ist dieses Spiel nach Deutschland gelangt und erfreut sich hier sehr großer Beliebtheit. Die Vorteile und nennenswerten Unterschiede zwischen Keno und beispielsweise 6 aus 49 werde ich hier nun darlegen.

Anders als Lotto 6 aus 49, werden die Keno Zahlen täglich gezogen. Das freut besonders die ungeduldigen Lottospieler, denen Lotto am Mittwoch und Samstag und der EuroJackpot am Freitag einfach zu wenig ist.

Bei Keno kann jeder Spieler seine Gewinnwahrscheinlichkeit maßgeblich beeinflussen. Hier werden nämlich 20 aus 70 Zahlen gezogen und je nach dem für welchen Typus sich der Spieler entscheidet, ist die Wahrscheinlichkeit zumindest einen Kleinstbetrag zu gewinnen sehr unterschiedlich.

So kann der Spieler nämlich aus 9 Keno-Modi wählen, die in der Anzahl der getippten zahlen variieren. Beim Typus 2 beispielsweise, entscheidet sich der Keno-Spieler für 2 Zahlen wohingegen beim Typus 10, der Spieler 10 Zahlen tippt. Analog dazu funktionieren aus die Modi 3 – 9.
Bei Keno hat der Spieler außerdem die Möglichkeit, die Höhe des Gewinns zu manipulieren. So kann man sich hier zwischen den möglichen Einsatzhöhen von 1€, 2€, 5€ und 10€ entscheiden und je nach Einsatzhöhe, verändert sich der jeweilige Gewinnplan.